Analoge Differenzdruckmesser Magnehelic

TMP-2000-HA

Die Differenzdruckmesser der Reihe TMP 2000-Ha, Typ Magnehelic, ist doppelt so genau wie das Standard TMP 2000. Um den Parallaxenfehler zu vermeiden und hochgenaue Messungen zu erhalten, wurde eine Spiegelfläche unter die Skala gelegt. Zu jedem Gerät wird ein 6-Punkt Kalbirierzertifikat mitgeliefert. Das robuste Gehäuse schützt vor Eindringen von Wasser und Staub. Der optionale Frontring aus 304 Edelstahl minimiert die Staubansammlung an den Kanten.

Regler, Raumbediengeräte

TM-PRD-Reg

Die Regler von Produal werden hauptsächlich in unterschiedlichen kommerziellen und öffentlichen Einrichtungen zur Implementierung eines optimalen Raumklimas eingesetzt.

Ein bestmögliches Raumklima wird für Hotelgäste, Büro-Mitarbeiter, Konferenzteilnehmer oder Patienten durch eine präzise Erkennung und sofortige Regelung gewährleistet.

TM-ROU

Das Raumbediengerät der Reihe TM-ROU wurde zur Verwendung mit den Regeleinheiten für die Zwischendeckenmontage entwickelt. Das Basisgerät beinhaltet die Temperaturmessung. Andere Messungen wie CO2 oder Präsenz kann als Option mitbestellt werden.

Bemerkung: Das Bediengerät kann im Modbus Netzwerk sowohl als Master wie auch als Slave arbeiten. Es ist somit auch zusammen mit Regeleinheiten  anderer Hersteller einsetzbar.

TM-C230

Die Regeleinheit der Reihe TM-C230 überwacht speziell die Raumtemperatur,  Fan coils, VAV und Anwendungen für die Zonenregelung . Die Regeleinheit kann an alles Systeme, die Modbus RTU unterstützen, angeschlossen werden (RS-485). Der Bus ist galvanisch vom Rest der Regelelektronik getrennt. Endanschlüsse und Polarisation sind eingebaut und können über DIP-Schalter aktiviert werden.

Die Einstellungen der Regeleinheit und die Ausgangsfunktionen können mittels  dem Einrichtungstool TM-H203 oder von Raumbediengeräten vorgenommen werden. Der Regler hat zwei programmierbare 230 VAC und zwei 0-10 VDC Ausgänge, sowie drei Relais zur Kontrolle der Lüftergeschwindigkeit oder der Klappenaktoren.

TM-C222

Die Regeleinheit der Reihe TM-C222 überwacht speziell die Raumtemperatur, VAV und Anwendungen für die Zonenregelung . Die Regeleinheit kann an alles Systeme, die Modbus RTU unterstützen, angeschlossen werden. Der Bus ist galvanisch vom Rest der Regelelektronik getrennt. Endanschlüsse und Polarisation sind eingebaut und können über DIP-Schalter aktiviert werden.

Die Einstellungen der Regeleinheit und die Ausgangsfunktionen können mittels den Raumbediengeräten TM-E201/TM-E202 oder dem Einrichtungstool TM-H203 vorgenommen werden. Der Regler hat zwei programmierbare 24 VAC und zwei 0-10 VDC Ausgänge, sowie ein Steckanschluss für das Relais TM-RL203.

Explosionsgeschützte Füllstandswächter

TM-MM-VR

Die Vibrationsfüllstandswächter der Reihe TM-MM-VR eignen sich zur Niveau- überwachung von Schüttgütern und Pulvern. Der vibrierende Sensor ist einsetzbar über einen weiten Bereich von Anwendungen bei denen auch ein Wechsel der zu messenden Materialien nötig ist. Der TM-MM-VR basiert auf einem mechanischem Resonanzsystem, das von einem elektronischem Schaltkreis erregt und auf Resonanz gehalten wird.
Dieses Einzelsignal-Vibrationssystem benötigt keine Kalibrierung, ist einfach einzusetzten und eleminiert Anwendungsprobleme, die durch Anhaftungen von Material entstehen können, wie z. B. bei einer Schwingungsgabel zwischen den beiden Zinken. Der TM-MM-VR ist ideal zum Messen von Schüttgütern in Bereichen von 160 kg/m3 mit einer maximalen Partikelgröße von 10 mm. Die Empfindlichkeit des Sensors ist einstellbar.
ATEX- und IECEx-Zulassungen.

TM-MM-PZP

Die Vibrationsfüllstandswächter der Reihe TM-MM-PZP eignen sich zur Niveau- überwachung von Schüttgütern und Pulvern. Der vibrierende Sensor ist einsetzbar über einen weiten Bereich von Anwendungen bei denen auch ein Wechsel der zu messenden Materialien nötig ist. Der TM-MM-PZP basiert auf einem mechanischem Resonanzsystem, das von einem elektronischem Schaltkreis erregt und auf Resonanz gehalten wird.
Dieses Einzelsignal-Vibrationssystem benötigt keine Kalibrierung, ist einfach einzusetzten und eleminiert Anwendungsprobleme, die durch Anhaftungen von Material entstehen können, wie z. B. bei einer Schwingungsgabel zwischen den beiden Zinken. Der TM-MM-PZP ist ideal zum Messen von Schüttgütern in Bereichen von 24 kg/m3 mit einer maximalen Partikelgröße von 40 mm. Die Empfindlichkeit des Sensors ist einstellbar.
ATEX- und IECEx-Zulassungen.

Partikelsensoren zur Staubmessung

TM-MM-DAES

Der Partikelsensor TM-MM-DAES verwendet die triboelektrische Technologie zur Filterbruchüberwachung, die schon seit Jahren bekannt ist. Der triboelektrische Effekt basiert auf Partikeln, die mit einer elektrisch isolierten Messsonde interagieren. Wenn bewegte Partikel in unmittelbarer Nähe der Sonde vorbeikommen, wird eine sehr geringe elektrische Ladung von den Partikeln auf die Sonde übertragen. Dieses elektrische Signal wird dann vom TM-MM-DAES über eine Reihe fortschrittlicher Algorithmen verarbeitet. Die Signalverarbeitung filtert andere elektrische Ladungen oder elektrisches „Rauschen“ heraus, das für die sich bewegenden Partikel nicht repräsentativ ist. Diese proprietären Algorithmen unterscheiden effektiv unerwünschte Signale von dem gewünschten Signal, was zu einer zuverlässigen Detektion von Partikelemissionen führt.

TM-MM-DTES

Der Partikelsensor TM-MM-DTES verwendet die triboelektrische Technologie zur Staubmessung mit einem Trendsignal (4-20 mA). Der triboelektrische Effekt basiert auf Partikeln, die mit einer elektrisch isolierten Messsonde interagieren. Wenn bewegte Partikel in unmittelbarer Nähe der Sonde vorbeikommen, wird eine sehr geringe elektrische Ladung von den Partikeln auf die Sonde übertragen. Dieses elektrische Signal wird dann vom TM-MM-DTES über eine Reihe fortschrittlicher Algorithmen verarbeitet. Die Signalverarbeitung filtert andere elektrische Ladungen oder elektrisches „Rauschen“ heraus, das für die sich bewegenden Partikel nicht repräsentativ ist. Diese proprietären Algorithmen unterscheiden effektiv unerwünschte Signale von dem gewünschten Signal, was zu einer zuverlässigen Detektion von Partikelemissionen führt.